Der einfache und schnelle Weg zum richtigen Kredit !
 
 Kredit Gesetze im Überblick !


Um Ihnen einen Überblick über die einschlägigen Gesetzestexte, die den Bereich Kredite und Darlehen berühren, haben wir Ihnen die einschlägigen Gesetze zum Thema Kredit zusammengestellt.

Wichtig: Wir führen keine Rechtsberatung durch. Es handelt sich nur um recherchierte themenbezogene Informationen, die ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit zur Verfügung gestellt werden !

Diese Kreditgesetze (Kreditvermittlungsgesetz) wurden aus dem früheren Kreditvermittlungsgesetz in das Bürgerliche Gesetzbuch übernommen.
 

Das Bürgerliche Gesetzbuch ist in verschiedene Abschnitte unterteilt.
Im zweiten Buch (Recht der Schuldverhältnisse) des Bürgerlichen Gesetzbuches befinden sich die Kreditgesetze.

Kreditvermittlung zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher:

§ 655 a BGB: Darlehensvermittlungsvertrag
§ 655 b BGB: Schriftform
§ 655 c BGB: Vergütung
§ 655 d BGB: Nebenentgelte
§ 655 e BGB: Abweichende Vereinbarungen

Zulassung als Kreditvermittlung

§ 34 c Gewerbeordnung - Erlaubnis Darlehensvermittlung
- Vorraussetzung für die Erlaubniserteilung


Beachte auch unsere News:
Kreditvermittlung unseriös ?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weitere themenrelevante Paragraphen:

§ 488 Vertragstypische Pflichten beim Darlehensvertrag
§ 489 Ordentliches Kündigungsrecht des Darlehensnehmers
§ 490 Außerordentliches Kündigungsrecht
§ 491 Verbraucherdarlehensvertrag
§ 492 Schriftform, Vertragsinhalt
§ 493 Überziehungskredit
§ 494 Rechtsfolgen von Formmängeln
§ 495 Widerrufsrecht
§ 496 Einwendungsverzicht, Wechsel- und Scheckverbot
§ 497 Behandlung der Verzugszinsen, Anrechnung von Teilleistungen
§ 498 Gesamtfälligstellung bei Teilzahlungsdarlehen

Weiter sind auch noch Vorschriften der Preisangabenverordnung (PangV) relevant:

§1 Grundvorschriften
§4 Kredite

Grundlegende Vorschriften findet man im Kreditwesengesetz (KWG)

Das Kreditwesengesetz teilt sich in 6 Abschnitte.

Erster Abschnitt
Allgemeine Vorschriften< 1. Kreditinstitute, Finanzdienstleistungsinstitute, Finanz holding-Gesellschaften und Finanzunternehmen

§ 1 Begriffsbestimmungen
§2 Ausnahmen
§2a Rechtsform
§2b Inhaber bedeutender Beteiligungen
§3 Verbotene Geschäfte
§4 Entscheidungen der BaFin

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Pressemitteilungen aus dem Bereich - Recht und Gesetz:

Brisante Neuerung in der Strafprozessordnung zur Zeugen-Aussagepflicht
Pressemitteilung veröffentlicht am: 05.09.2017 18:39Uhr
Wann Zeugen bei der Polizei aussagen müssen, wurde neu geregelt. Das beinhaltet höchstes Gefahrenpotenzial und wird in der Praxis zu einer Beschneidung der Rech...

scheidunginpolen.de bietet Rechtshilfe bei Scheidungsangelegenheiten i
Pressemitteilung veröffentlicht am: 25.06.2017 23:00Uhr
Stettin 25.06.2017. Rechtsanwältin Monika Osinska-Majchrzak bietet Rechtshilfe, in deutscher Sprache bei komplexer Führung der Scheidungsangelegenheit in Polen,...

inkasso-polen-anwalt.de bietet eine komplette Unterstützung bei der Zw
Pressemitteilung veröffentlicht am: 25.06.2017 22:44Uhr
Stettin 25.06.2017. Die Kanzlei der deutschsprachigen Rechtsanwältin Monika Osińska-Majchrzak, LL.M. bietet eine komplette Unterstützung bei der Zwangsvoll...

Anwalt Arbeitsrecht: Fristlose Kündigung wegen Beleidigung
Pressemitteilung veröffentlicht am: 19.05.2017 20:32Uhr
Was in sozialen Netzwerken häufig als gegeben akzeptiert wird und ungeahndet bleibt, kann im Arbeitsleben böse arbeitsrechtliche Folgen haben. Ein rechtskräftig...

Gewerbeerlaubnis für Nicht-EU-Staatsbürger: Definitionen und Einschrän
Pressemitteilung veröffentlicht am: 18.04.2017 16:06Uhr
Ausländische Staatsangehörige, die in Deutschland ein Gewerbe gründen möchten, sind den Regularien der Gewerbeordnung (GewO) unterworfen. ...


[Mehr Pressemitteilungen aus dem Bereich Recht]


Sofortkredit ab 4,99 % eff.

 

Kredite ohne Schufa bis 3.300 Euro